Suchen

Nach einem Einspielergebnis von über 1 Mrd. für „Fluch der Karibik“ und dem Wiederbeleben des Genres des Piratenfilms war es nur eine Frage der Zeit, bis es zur Fortsetzung kommen musste. Drei Jahre später können wir uns auf Teil 2 freuen und Teil 3 ist auch schon gedreht und kommt im Mai 2007 in die Kinos. Für die Fortsetzung konnte Gore Verbinski wieder die komplette Crew aus Teil 1 anheuern.

Johnny Depp spielt zum zweiten Mal den amüsanten Piraten Jack Sparrow. Er überzeugt in jeder Szene und ist die alleinige Hauptperson des Films. Alle übrigen Darsteller stehen in seinem Schatten, spielen aber auch sehr gut mit. Da wären „Der Herr der Ringe“ Star Orlando Bloom, der erneut Will Turner spielt. Keira Knightley als Elizabeth Swann, Verlobte von Will, bestreitet den weiblichen Part recht souverän. Außerdem spielt Jack Davenport Norrington, kann jedoch nicht recht in seiner Rolle überzeugen.

Jack Sparrow ist auf der Flucht vor dem Gouverneur Weatherby Swann. Da er sich trottelig anstellt, wird er in immer neue Abenteuer verwickelt. Er versucht sich zu retten und nebenbei einen Schlüssel zu einer Schatztruhe zu finden, die ein schlagendes Herz enthält. Bis er den Schlüssel hat, muss er sich mit jeder Menge zwielichtigen Gestalten rumschlagen. Zunächst ist er kurzzeitig König eines Staats von Kannibalen. Da er diese mit seinem speziellen Humor schnell verärgert, muss er fliehen. Derweil sind seine Begleiter auch auf der Insel der Kannibalen in einer Kugel gefangen. Mit Mühe können sie sich befreien und entkommen mit einem Schiff.

Neues Unheil droht mit dem Geisterschiff Flying Dutchman. Es wird befehligt von Kapitän Davy Jones, dargestellt durch Bill Nighy, der den Schlüssel zu der Truhe hat. Die Gestalten auf den Schiff sind Untote, halb Mensch halb Tintenfisch. Sie sind grotesk überzeichnet und tauchen etwas zu häufig im Film auf. In der Nähe der Untoten befindet sich eine riesige Krake, die komplette Schiffe versinken lässt. Nachdem sie bereits zwei Schiffe zerstört hat, leistet Jack Sparrow Gegenwehr. Jedoch ist die Krake zu groß, um endgültig besiegt werden zu können und wird bestimmt in Teil 3 erneut mitspielen.

Die beste Szene des Films findet auf einem rollenden Mühlenrad statt, mit Sicherheit eine der amüsantesten Szenen der jüngsten Filmgeschichte. Jack, Will und Norrington leisten sich eine fantasievolle und höchst komische Fechtszene, während das Rad immer weiter abwärts rollt.

Fazit: Köstlicher Film mit sehr viel Humor und Action, um Längen besser als der schon gute erste Teil. Kleiner Kritikpunkt ist die Überlänge, da der Film an ein jugendliches Publikum gerichtet ist, wäre sie nicht nötig gewesen. Eine gelungene Szene folgt der nächsten gelungenen Szene, ein Schlamassel reiht sich nahtlos dem nächsten an. Dem sinnfreien Treiben zuzusehen macht viel Spaß. Die Story ist gut erdacht und abwechslungsreich.  In den USA bereits einer der erfolgreichsten Filme wird „Fluch der Karibik 2“ auch in Deutschland viele Rekorde brechen.


Bewertung: 5 Punkte


(5 Punkte: sehr empfehlenswert; 1 Punkt: nicht empfehlenswert)


2 Kommentare zu “Pirat Johnny Depp ist zurück: Fluch der Karibik 2”

Der Film is super, schaut am besten alle Teile, die sind so geil, ihr könnt euch tot lachen und was weiß ich, echt, einer der geilsten Filme, die ich kenne!

Heftig! So eine Story hätte ich gar nicht für denkbar gehalten

Möchtest Du antworten?


26 queries. 0,085 seconds.