Suchen

Deutschland. Ein Sommermärchen ist kein gewöhnlicher Film von Sönke Wortmann. Vielmehr handelt es sich hierbei um einen Dokumentarfilm über die Deutsche Nationalmannschaft zu Zeiten der FIFA Fußball-WM 2006.

Die Doku beginnt traurig. Der Film startet in der Umkleidekabine mit der schmerzhaften 0:2 Niederlage im Halbfinale gegen Italien. Darauf wird chronologisch der Weg der Deutschen Nationalmannschaft zur WM aufgezeigt. Alles beginnt im Trainingslager auf Sardinien und endet mit dem Erreichen des dritten Platzes durch den 3:1 Sieg über Portugal. Dem Zuschauer wird ein Einblick in die Deutsche Mannschaft gewährt. Dabei rücken sowohl die Rahmenbedingungen als auch die Spiele an sich in den Vordergrund.

Wer Klose, Schneider, Kahn und die anderen Stars der WM nochmals hautnah sehen will, ist in diesem Film richtig. Die Doku zeigt sämtliche Tore und die schönsten Spielszenen der Deutschen Kicker. Ausführlich werden die Trainingsmethoden von Jürgen Klinsmann dargestellt. Darunter sind Ansprachen in Hotelzimmern, Aufmunterungsworte vor dem Spiel und typische Parolen von Klinsmann zu sehen. Wichtige Szenen der WM lässt Wortmann Revue passieren. So wird Ballacks „Wade der Nation“ ebenso angesprochen wie der Spickzettel von Lehmann bei dem fulminanten Elfmeterschießen gegen Argentinien. Auch Angela Merkels Besuch bei den Deutschen darf in der Doku nicht fehlen.

Highlights des Films sind u.a. die Spielszenen der Deutschen und die Ansprachen vor den Spielen. Interessant wird es auch, wenn Spieler von sich aus erzählen. Negativ erscheint die Wortkargheit der Spieler, nichts ist einstudiert, alles ist echt. Dies wirkt teilweise etwas ermüdend. Neue Aspekte kann der Film leider nicht vorweisen. Es sind Szenen, die der Fußballfan in der Berichterstattung bereits mehrfach gesehen hat. Nur die Perspektive, ausgehend von einer Digitalkamera, ist eine andere.

Der Film bringt eine durchweg positive Stimmung mit. Dies gelingt ihm nicht nur wegen der beachtlichen Leistung der Deutschen, sondern auch durch stimmungsvolle WM-Musik und eine Prise Humor. Etwas gewöhnungsbedürftig ist die Handkamera von Wortmann. So kann der Film keine durchgängige Handlung darstellen. Insgesamt ist der Film mit einigen langatmigen Szenen zu lang geraten. Dies liegt auch daran, dass sich ähnliche Szenen wiederholen.

 Fazit: Wortmann ist eine interessante Dokumentation über die Fußball-WM gelungen. Nach „Das Wunder von Bern“ rückt der Regisseur erneut den Fußball in den Mittelpunkt. Es ist eindeutig eine Doku von einem Fußballfan für Fußballfans. Noch einmal kann der Zuschauer die Euphorie während der WM miterleben. Den Film sollten sich allerdings nur Fußballfans ansehen, wer sich nicht für Fußball interessiert, kann dieser Doku nichts abgewinnen. Bewertung: 4 Punkte (für Fußballfans)

(5 Punkte: sehr empfehlenswert; 1 Punkt: nicht empfehlenswert)  


1 Kommentar zu “Fußballbegeisterung: Deutschland. Ein Sommermärchen”

Der Film ist sooooo geil!! Ich liebe ihn einfach!!!

Möchtest Du antworten?


26 queries. 0,088 seconds.